Abendsonne auf Usedom

 

Man sieht die Sonne langsam untergehn
Und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.

 

 

 

„Liebe Frau Peter,
liebe Frau Wunderlich,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizdienstes,

im Namen meiner Familie bedanke ich mich für Ihre Fürsorge, Ihre menschliche Wärme und Ihre herzliche Begleitung bei der schweren Erkrankung und im Sterbeprozeß meiner Mutti, Frau Elli Sorge im Haus Felicitas Glauchau.

Man glaubt gewappnet zu sein für alle schweren Wege des Lebens, will keine Schwäche sich selbst eingestehen.
Aber gerade in dieser Zeit waren Sie mir eine große Stütze.
Danke!

Für Ihre verantwortungsvolle Arbeit wünsche ich Ihnen von ganzen Herzen viel Kraft und allerbeste Gesundheit.

Herzliche Grüße Ihre Frau Kux“ (Glauchau, den 28.12.2017)

 

„Liebe Frau Stein,
Wir möchten uns bei Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen von ganzem Herzen bedanken.
Sie haben unserem Opa Siegfried in den letzten Tagen beigestanden und ihm Kraft auf seinem letzten Weg gegeben.
Ihre Tätigkeit ist nicht mit Geld zu bezahlen, sondern so viel mehr wert…
Herzliche Grüße
Kristin H.“ (24. Juli 2017)

 

„Herzlichen Dank
…..für tröstende Worte, gesprochen oder geschrieben,
……für einen Händedruck, wenn Worte fehlten,
……für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft,
……für Blumen, Kranz- und Geldspenden,
……für die Anteilnahme bei der Trauerfeier.

Katharina Bauer
Im Namen aller Angehörigen…“  (Meerane, im Juli 2016)